Inhalt

Tarifrunde Eisen- und Stahlindustrie 2019

Stahlarbeiter sind heiß!

06.02.2019 I Gut 200 Kolleginnen und Kollegen aus den Mülheimer und Essener Stahlbetrieben stimmen sich mit einem Delegationsbesuch bei HKM in Duisburg auf die anstehende Tarifrunde ein, denn auch nach der dritten Verhandlung haben die Arbeitgeber bisher keinerlei Angebot abgegeben.


6 % mehr Geld und eine zusätzliche tarifliche Urlaubsvergütung in Höhe von €1800-, die in freie Tage umgewandelt werden kann, dass ist die Forderung der IG Metall für die Tarifrunde 2019.



„Nach dem großen Erfolg in der Metall- und Elektroindustrie, einem Tarifvertrag mit Wahloption für die Beschäftigten, wollen die Stahlarbeiter daran anknüpfen. Die Bedürfnisse nach einer besseren Vereinbarkeit von Arbeit und Leben - sprich mehr Zeit - gibt es auch im Stahl“ sagt Dirk Horstkamp, Gewerkschaftssekretär der IG Metall in Mülheim und zuständig für die Stahlbetriebe.


Jörg Schlüter, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Geschäftsstellen Mülheim, Essen und Oberhausen erklärt: „Die Stahlarbeiter dürfen nicht weiter ins Hintertreffen geraten. Gerade im Stahlbereich ist die besonders belastende Schichtarbeit in hohem Maße vertreten. Dies wurde auch schon 1978/79 von den Arbeitgebern durch den Einstieg in die 35-Stunden-Woche anerkannt. Es wird Zeit, sich daran zu erinnern und zu handeln. Deshalb muss auch eine Wahloption für freie Zeit zugunsten der Stahlarbeiter her.“


Weitere Bestandteile der Verhandlungen sind, eine überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütung, um die Stahlbranche im Vergleich z.B. zur M+E Industrie auch für junge Leute attraktiv zu gestalten und somit gleichzeitig dem demografischen Wandel entgegen zu wirken und Fachkräftenachwuchs zu sichern.

Darüber hinaus die Fortschreibung der Tarifverträge zur Altersteilzeit, zur Beschäftigungssicherung und zu Werkverträgen.


Am 18.02.19 ist die 4. Verhandlung in Düsseldorf angesetzt, bis dahin wird es in der nordwestdeutschen Stahlindustrie bundesweit weitere Aktionen der Beschäftigten geben. Die Tarifkommission der IG Metall tagt im Anschluss am 19.02.19 um weitere Schritte abzustimmen.