Inhalt

IG Metall mobilisiert die Belegschaften bei Atos und Unify

Umbau bei Atos und Unify

04.04.2019 I Die IG Metall in Essen befürchtet einen massiven Umbau beim IT-Dienstleister Atos und Unify auch auf der Luxemburger Straße in Essen. Nach den Vorstellungen des Arbeitgebers soll jeder dritte Arbeitsplatz betroffen sein.

Ehemalige Zentrale auf der Luxemburger Straße
Lange Zeit galt die IT bei Atos als Zugpferd für die Beschäftigung in der Informationstechnologie. Doch nun steht der Konzern vor einem großen Umbau. Bundesweit plant der Arbeitgeber etwa 1600 Beschäftigte abzubauen. Neben sozialverträglichen Maßnahmen wie Altersteilzeit und Vorruhestand wird auch ein großes Outsourcing nicht ausgeschlossen.

Kernstück des Abbaus soll ein Lohnverzicht der Belegschaft bilden. Die Beschäftigten sollen auf tarifliche Leistungen wie Entgelterhöhungen und freie Tage verzichten.

Tarifkommission der IG Metall bei Atos

Die Tarifkommission hält dagegen. Ein Verzicht heißt, dass zunächst feststeht, wohin der Arbeitgeber das Unternehmen steuert. Ein Personalabbau allein führt nicht zu einer Neuausrichtung, kritisiert IG Metall-Verhandlungsführer Rio-Antas.

Die Beschäftigten wurden am Standort in Essen über die Forderungen informiert. Die Vertrauensleute verteilten den Solidaritätsbutton der zeigt, dass nur gemeinsam mit der IG Metall der Transformationsprozess gelingen kann.

Text und Bilder: Alfons Rüther, IG Metall Essen