Inhalt

Hier entsteht das längste Banner gegen rechts

Delegierte werben für Solidarität und stellen sich gegen Ausgrenzung

22.05.2019 I Die Delegierten in Mülheim-Essen-Oberhausen (MEO) arbeiten aktiv mit am größten Banner der Welt, welches am Mittwochabend in der Luise-Alberts-Halle in Oberhausen ausgebreitet wurde. Das Banner wächst mit Botschaften, welches die Gewerkschafter selbst erstellen. Mit diesen individuellen Botschaften gegen rechts werben die Gewerkschafter für ein solidarisches Miteinander aller Nationen.

Das ist notwendig, erklärt Jörg Schlüter, 1. Bevollmächtigter, denn die Rechtspopulisten wollen die Rechte der Gewerkschaften beschneiden. Aufklären, lautet die Botschaft der IG Metall, denn rechte Parteien verstecken gewerkschaftsfeindliche Botschaften geschickt hinter nationalistischen Überschriften, erklärt Schlüter. Entbürokratisierung im Arbeitsrecht heißt nichts anderes, als das Tarifrecht abschaffen, mahnt Schlüter in der Delegiertenversammlung MEO. Die AFD und andere rechtsnationale Parteien sind für die Gewerkschaften der Wolf im Schafspelz, kommen sie an die Macht, lassen sie ihren Schutzmantel fallen.

Hier entsteht das größte Banner gegen Rechtsextremismus

Die Botschaften werden von Gewerkschaftern selbst entworfen

Wenn Gewerkschafter mit der AFD sympathisieren, ist Aufklärung gefragt. Schlüter fordert die Delegierten auf, AFD-Wähler an die Geschichte zu erinnern, als am 2. Mai 1933 die Gewerkschaften entmachtet wurden. Es ist Aufgabe aller Funktionäre, in den Betrieben aufzuklären, um alle rechtsnationale Parteien wieder zurückzudrängen.

«Demokratie und sozialer Fortschritt bilden eine untrennbare Einheit.Das weiß niemand besser als wir Gewerkschafter.

Wo - wie in Deutschland 1933 - die Demokratie abgeschafft wird, da werden bald auch die Gewerkschaften und die sozialen Errungenschaften zerschlagen», so Schlüter.

Das Banner wächst und wächst mit ihren Botschaften und soll dann final als größtes Banner der Welt gegen rechts auf dem Gewerkschaftstag der IG Metall Anfang Oktober in Nürnberg präsentiert werden. Die Delegierten in MEO sind zum Beginn als Botschaftsgeber dabei. Die Botschaften auf den Bannern sind sehr originell. Ein Betriebsrat schrieb: Bei der FPÖ erfährt der kleine Mann die wahren Ziele, die AFD tickt genauso.

IG Metall-MEO für ein soziales Europa

Viele Botschaften fordern auch ein gutes Miteinander und ein offenes Europa. Die Gewerkschafter fordern faire Chancen für Flüchtlinge und wenden sich deutlich gegen nationalistische Parolen und Ausgrenzung.

«Die IG Metall vertritt seit jeher Grundwerte wie Solidarität, Internationalismus und Antifaschismus. Dieser Wertekanon findet sich auch in unserer Satzung wieder.Diese Werte dürfen auch nicht vor Ort im Betrieb über Bord geworfen werden», erklärt Schlüter.

Fotos: Thomas Range, Hattingen, Bericht: Alfons Rüther, IG Metall Essen