Inhalt

Viel Prominenz am 1. Mai in MEO

Solidarisch ist man nie alleine!

04.03.2020 I In jeder Stadt, Mülheim, Essen und Oberhausen finden in diesem Jahr wieder Maikundgebungen statt. Doch so viel Prominenz, und zwar in jeder Stadt, das gab es selten.

Die Entscheidung dürfte in diesem Jahr schwerfallen, welches die beste Maikundgebung für einen Gewerkschaftter in MEO ist, denn alle drei Städte bieten ein herausragendes Programm mit besonderen Rednern. Unter dem Motto: Solidarisch ist man nicht alleine, laden die DGB-Gewerkschaften zum 130. Mal zur Maikundgebung ein.

Mülheim:

Gleich zwei Persönlichkeiten treten auf. Die 1943 in Prag geborene Ursula Engelen-Kefer war von 1990 bis 2006 stellvertretende Vorsitzende des DGB und arbeitet heute als Professorin an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Schwerin. Danach spricht der amtierende Arbeitsminister Hubertus Heil, SPD. Der 47-jährige gehört seit 1998 dem Deutschen Bundestag an und ist seit März 2018 Bundesminister für Arbeit und Soziales. Die IG Metall erwartet eine spannende Debatte über Forderungen und Möglichkeiten einer sozialen Arbeitsmarktpolitik.

Der Demonstrationszug startet um 10:30 Uhr an der Wiesenstraße und die Kundgebung gegen 11 Uhr auf dem Rathausmarkt.

Download Maiaufruf: Maiplakat_Muelheim.pdf

Essen

Der 1969 in Augsburg geborene Jürgen Kerner ist seit 2013 Hauptkassierer beim Vorstand der IG Metall. Kerner sicherte stets einen ausgeglichenen Haushalt und setzte Akzente für eine wachsende IG Metall. In den zentralen Unternehmen wie Siemens, Thyssenkrupp, MAN und Airbus vertritt er die Arbeitnehmer im Aufsichtsrat. Wenn es um wichtige Entscheidungen in strategischen Unternehmen geht, ist seine Meinung von besonderer Bedeutung. In der IG Metall wird er als bodenständiger und verlässlicher „Macher“ außerordentlich geschätzt.

Der Demonstrationszug startet um 10:00 Uhr am Giradet-Haus und die Kundgebung gegen 11:15 auf dem Burgplatz.

Download Maiaufruf: Maiplakat_Essen.pdf

Oberhausen

Der 1973 in Bad Hersfeld geborene Carsten Burkhard ist Vorstandsmitglied der IG Bauen-Agrar-Umwelt und zuständig für die Tarifpolitik im Bauhauptgewerbe sowie weiteren Innungsbetrieben des Bauhandwerks. Gleichzeitig ist er Mitglied im Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit und vertritt unter anderem die Arbeitnehmerinteressen im Aufsichtsrat von Hochtief. Seit Mai 2013 kontrolliert er im Verwaltungsrat die Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft. Für 2020 fordert Burkhard 6,8 Prozent mehr Geld für die 850.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe.

Die Demonstration beginnt um 10:30 Uhr am Altmarkt, die Maikundgebung gegen 11 Uhr auf dem Ebertplatz.

Download Maiaufruf: Maiplakat_Oberhausen.pdf

Bericht: Alfons Rüther, IG Metall MEO, Fotos über DGB MEO