Inhalt

IG Metall bietet aktiven Support

Kurzarbeit, mobiles Arbeiten und der Schutz der Belegschaft sind durch Betriebsvereinbarung zu regeln.

18.03.2020 I In der Krise ist schnelles Handeln gefragt, das betrifft auch die Arbeit der Betriebsräte. Dazu stelle die IG Metall allen Gremien Mustervereinbarungen zur Verfügung.

Jörg Schlüter, 1. Bevollmächtiger der IG Metall MEO erklärt: „Wir unterstützen wo wir können und stellen alle Dokumente zur Verfügung. Aktuelle Hinweise werden darüber hinaus im IG Metall-Extranet veröffentlicht.“. Alle Betriebsratsgremien, die der IG Metall angehören, erhalten zurzeit ein regelmäßiges Update, zum Umgang in der Krise.

IG Metall fordert, Kurzarbeitergeld aufzustocken!

Bisher wurden Muster-Betriebsvereinbarungen zu Kurzarbeit, mobilen Arbeiten und über Schutzmaßnahmen der Belegschaft übermittelt. „Die Gewerkschaftssekretäre stehen den Betriebsräten und ratsuchenden Mitgliedern sowohl telefonisch als auch in Videokonferenzen mit Rat und Tat zur Seite“, versichert Schlüter. Schlüter geht davon aus, dass gerade bei Kurzarbeit in allen Betrieben ein Zuschuss zum Kurzarbeitergeld vereinbart wird. Die Bundesregierung erstattet in dieser Krisenzeit die vollen Sozialversicherungsbeiträge, so dass ein arbeitgeberseitiger Zuschuss selbstverständlich sein sollte.

In Betrieben ohne Betriebsrat ist eine einzelvertragliche Vereinbarung zur Kurzarbeit abzuschließen. Nur die Ansage durch den Arbeitgeber, jetzt ist Kurzarbeit, reicht nicht aus.

Betriebsratssitzungen, in welchen Beschlüsse u.a. über den Abschluss von Betriebsvereinbarungen zu fassen sind, unterliegen ebenfalls den besonderen Schutzmaßnahmen vor einer Ansteckung. Dazu gibt die IG Metall Durchführungshinweise. Diese sind den, in der IG Metall organisierten Betriebsräten bereits zugegangen. Die IG Metall berät die Betriebsratsgremien engmaschig die Mitbestimmung auch bei einer evtl. Schließung der Betriebsstätte aufrechtzuerhalten. Betriebsratssitzungen sind grundsätzlich Präsenzveranstaltungen, die die Anwesenheit der Betriebsratsmitglieder erfordern. Eine Beschlussfassung im Umlaufverfahren oder durch Telefonkonferenzen sind nicht zulässig. Wir beraten die Betriebsratsgremien auch bezüglich der Möglichkeit in Ausnahmesituationen, um Reisen und Zusammenkünfte zu vermeiden, Videokonferenzen durchzuführen.

Die IG Metall bietet Betriebsräten den entsprechenden Support für Video-Konferenzen an, wenn im Betrieb die Medien nicht zur Verfügung stehen, erklärt Schlüter.

Ansprechpartner der IG Metall sind auf der Kontaktseite veröffentlicht.

Text: Jörg Schlüter, 1. Bevollmächtigter