Inhalt

Flexibilität in der Corona-Krise bewiesen

Schulung im Cyberspace

06.04.2020 I Bei Siemens Gas and Power ist an einigen neu entstandenen Standorten ein neuer Betriebsrat zu wählen. Um Kandidat*Innen für das künftige Gremium in Essen zu schulen, hat die IG Metall die entsprechende Veranstaltung erfolgreich ins Netz verschoben.

Als die ersten Kontakt- und Bewegungseinschränkungen feststanden, haben Timo Lage vom Siemens Team in NRW und die Betriebsbetreuerin Wencke Hartjes von der IG Metall-Geschäftsstelle MEO ihre Schulung kurzerhand als Webinar durchgeführt. Flexibilität wird eben groß geschrieben angesichts schnell wechselnder Veränderungen im Zusammenhang mit durch das Coronavirus begründeten Beschränkungen - und zur Grundausstattung von Betriebsräten gehört sie sowieso.

Mittlerweile ein zunehmend gewohnter Anblick: Videokonferenz statt Schulungs- oder Besprechungsraum.

Dem Inhalt der Schulung tat die zu diesem Zeitpunkt Mitte März noch nicht ganz so gewohnte Form keinen Abbruch. Vorgeschaltet wurde einfach eine kurze Einführung in die Technik mit praktischen Tipps wie "nicht ins Headset schnaufen", dann konte es losgehen. Benutzt wurde eine gängige, Browser-gestützte Konferenz-Software. Für interaktive Elemente wurde die Konferenzschaltung durch eine virtuelle Moderationswand ergänzt.

Über sieben Stunden, natürlich einschließlich ordentlicher Pausen, wurden auf diese Weise prall mit Inhalten von den allgemeinen Aufgaben eines Betriebsrates bis zum zeitlichen Ablauf der BR-Wahlen bei Siemens Energy gefüllt. 22 Teilnehmer*Innen aus 7 Standorten konnten einiges an Vorbereitung und Wissen mitnehmen - Interessenvertretung lässt sich eben auch durch eine Pandemie nicht aushebeln.

Text und Bild: Wencke Hartjes, IG Metall MEO