Inhalt

Petition an die parlamentarischen Abgeordneten und kommunalen Vertreter*innen

IG Metall Ortsvorstände fordern Solidarität mit den Geflüchteten im Lager Moria ein

15.09.2020 I Mülheim an der Ruhr: Die Ortsvorstände beschließen eine Petition an die palamentarischen Abgeordneten und kommunalen Vertreter/innen zur Evakuierung der Lager von Moria.

EVAKUIERT DIE LAGER VON MORIA!

WIR HABEN PLATZ!

Die Ortsvorstände der IG Metall Mülheim, Essen und Oberhausen fordern fodern alle politischen Interessenvertreter auf, sich aktiv für die Aufnahme der Geflüchteten aus den Lagern von Moria auf der griechischen Insel Lesbos einzusetzen. Die unsäglichen Diskussionen um Zuständigkeiten und das Warten auf europäische Lösungen dauert seit dem bislang größten Brand in der Nacht zum 9. September 2020 bis heute an. Wir fordern die sofortige Evakuierung aller Lager!

Seit Jahren ist die katastrophale Situation in Moria bekannt. Die Lager wurden für die Aufnahme von rund 3.000 Menschen geplant und waren zuletzt mit rund 12.600 Menschen überfüllt. Die hygienischen Zustände sind untragbar, die sanitären Einrichtungen reichen nicht aus. Immer mehr Menschen stecken sich im Lager gegenseitig mit dem Corona-Virus an oder übernachten unter freiem Himmel aus Angst vor Ansteckung. Die griechische Regierung ist mit der Situation überfordert und reagiert mit polizeilichen und militärischen Einsätzen gegen protestierende Geflüchtete, die sich gegen die, über das Lager verhängte Quarantäne wehren.

Gleichzeitig haben sich in den vergangenen Jahren über 170 Städte und Kommunen allein in Deutschland zum sicheren Hafen erklärt. Sie sind bereit, jetzt sofort Menschen aufzunehmen.

Die letzten Ankündigungen des Bundesinnenministers Horst Seehofer lediglich bis zu 150 unbegleitete Minderjährige aufnehmen zu wollen und zu können, sind dagegen beschämend. Immerhin soll die Zahl nach neuesten Meldungen bis auf 1.500 Geflüchtete für Deutschland erhöht werden.

Wir fordern Sie auf: Setzen sich gemeinsam mit uns dafür ein, dass die Lager umgehend evakuiert werden! ES REICHT – WIR HABEN PLATZ!

Die IG Metall auf Twitter, Facebook, Youtube & Instragram:

twitter.com/IGMetall

www.facebook.com/igmetall

www.youtube.com/user/IGMetall

https://www.instagram.com/

Bericht: Kai Lamparter, IG Metall MEO