Inhalt

Stahlarbeiter sind unzufrieden!

23.03.2021 I Mit Abstand und Anstand aber trotzdem im Warnstreik, so protestierten, in einem ersten Schwung nur die Funktionäre aus den Mülheimer und Essener Stahlbetrieben öffentlich.


Abschlusskundgebung Bild IG Metall


Der Aktionstag am 23.03.2021 stand tagsüber im Fokus von kleineren betrieblichen Aktionen, die am Abend um 18 Uhr in einem gemeinsamen Bild vor der Thyssen Krupp Hauptverwaltung in Essen mündeten. Die Tarifrunde in der Eisen- und Stahlindustrie läuft bereits seit Anfang März.

Aus Pandemiegründen verzichtet die IG Metall aktuell auf die ganz großen öffentlichen Menschenansammlungen und wählt stattdessen z.B. Kundgebungen im Autokinoformat. Wenn nötig, können aber zu einem späteren Zeitpunkt und unter Einhaltung der Corona Regeln, ganze Belegschaften mobilisiert werden.


MGB Bild IG Metall
IG Metall, Betriebsräte und Vertrauensleute von Salzgitter Mannesmann Grobblech





4 % mehr Einkommen mit der Option, da wo nötig, das Geld in Krisenbetrieben gezielt für Beschäftigungssicherung einzusetzen, das ist die Forderung der IG Metall für die Tarifrunde 2021 bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

In der 2. Verhandlungsrunde am 15.03.2021 haben die Arbeitgeber zwei Einmalzahlungen in Höhe von jeweils € 350,- angeboten, verteilt auf eine Laufzeit von 17 Monaten. „Die großen Stahlhersteller haben bereits seit Ende 2020 stetig steigende Auftragseingänge zu verzeichnen und die Preise für Stahlprodukte befinden sich aktuell auf Rekordniveau“ sagt Dirk Horstkamp, Gewerkschaftssekretär der IG Metall in Mülheim und zuständig für die Stahlbetriebe.

Europipe Mülheim Bild IG Metall
Betriebsräte und VKL von Europipe
Jörg Schlüter, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Geschäftsstelle Mülheim, Essen und Oberhausen erklärt: „Die Beschäftigungssicherung in den stahlverarbeitenden Betrieben der Region steht ganz klar im Vordergrund. Die Beschäftigten sind es, die trotz Corona, die Produktionen aufrecht halten. Dafür haben Sie mehr Wertschätzung verdient“.


Gelände VAD Mülheim Bild IG Metall
Betriebsräte und Vertrauensleute Vallourec Deutschland GmbH




Weitere Bestandteile der Verhandlungen sind die Verlängerung der Tarifverträge zur Beschäftigungssicherung und Altersteilzeit sowie ein Tarifvertrag für Werkverträge. Neu verhandelt werden soll ein Tarifvertrag für die Jugend, unter deren Geltungsbereich erstmalig auch Dualstudierende fallen.

Am 26. März 2021 ist die 3. Verhandlung angesetzt. Bis dahin wird es in der nordwestdeutschen Stahlindustrie bundesweit weitere Aktionen der Beschäftigten, unter Einhaltung der Corona Regeln geben.