Inhalt

Frauenaktionstag im thyssenkrupp Quartier

17.09.2021 I Die Corona-Krise hat verdeutlicht, dass Gleichstellung und die Förderung von Frauen hochaktuelle Themen sind, die nicht nur im Betrieb sondern auch von der Politik bearbeitet werden müssen. Eine Woche vor der Bundestagswahl richtet der Frauenaktionstag des Deutschen Gewerkschaftsbundes am 18.09.2021 deshalb die Aufmerksamkeit auf diese Themen.
Heute haben wir dazu mit den Kolleginnen und Kollegen vor der Kita Miniapolis im thyssenkrupp Quartier diskutiert und zur Beteiligung am Frauenaktionstag aufgerufen. Für die Kinder gab's Luftballons, Buntstifte und Gummienten und für die Eltern Infoflyer.

 

Die IG Metall fordert eine Umverteilung der Sorge- und Hausarbeit, um Frauen bessere berufliche Möglichkeiten und eine gerechte Versorgung im Alter zu bieten. Das Entgelttransparenzgesetz muss ein echtes Entgeltgleichstellungsgesetz werden, damit die Entgeltlücke endlich schrumpft. Das 2006 eingeführte Elterngeld braucht eine Reform: die Partnermonate müssen ausgebaut, eine zehntägige Freistellung des anderen Elternteils nach der Geburt eingeführt und der Mindest- und Höchstbetrag endlich erhöht werden. Förderung und Quoten für Frauen in Führungspositionen haben zudem den Effekt, dass auch in darunterliegenden Hierarchieebenen Frauen besser gefördert werden.

 

Der Deutsche Gewerkschaftsbund bietet hierzu eine Parteincheck an.