Inhalt

Tarifpolitische BIldungsoffensive IG Metall MEO

06.05.2024 I Die zukunftsweisende Tarifpolitik ist die Kernkompetenz der IG Metall. Unsere Mitglieder, Vertrauensleute und Betriebsräte sind täglich mit Tariffragen konfrontiert. In vielen Betrieben stehen auch Betriebsräte und Vertrauenskörper vor einem Generationswechsel. Daher hat die IG Metall MEO am 2. Mai 2024 eingeladen, um im Rahmen der tarifpolitischen Bildungsoffensive der IG Metall, gemeinsam die konkreten Themen anzupacken.
Es gilt unsere Kernkompetenz als IG Metall nicht nur abzusichern, sondern weiterzuentwickeln. Auch in den Betrieben in Mülheim, Essen und Oberhausen gibt es großen Qualifizierungsbedarf.

Dabei geht es nicht nur um die Gestaltung erfolgreicher Tarifrunden, sondern auch um die dauerhafte erfolgreiche Anwendung unserer Tarifverträge in den Betrieben.

Jörg Schlüter, 1. Bevollmächtigter der IG Metall MEO, führte zudem aus, dass in der örtlichen Mitgliederstruktur das Handwerk mittlerweile die meisten Mitglieder vorweist. Zudem ist das Handwerk ein unverzichtbarer Akteur in der Gestaltung der Arbeitswelt von Morgen und muss aktiv eingebunden werden. „Dafür muss die IG Metall andere Bildungsformate anbieten“, so Christian Sieg BR-Vorsitzender von Elektro Decker.

Weitere Teilnehmer wollen ihre Kenntnisse um die Inhalte der Tarifverträge in der Eisen- und Stahlindustrie vertiefen. Zudem ist der Bedarf an einem Austausch, um die praktische Anwendung des ERA der Metall- und Elektroindustrie in NRW zu vertiefen, von großem Interesse.

Gleichzeitig müssen wir feststellen , dass die Anzahl der Betriebe mit Tarifbindung abnimmt. Das wollen wir ändern. Deshalb ist es wichtig, dass aktive Metallerinnen und Metaller wissen, wie gute Tarifverträge entstehen, was sie beinhalten und wie man sie als Bewegung durchsetzt.

Verabredet wurde an den Themen der Teilnehmer weiter zu arbeiten und passgenaue Bildungsangebote und Zukunftsreihen anzubieten.